Sophia Oertel – Lehrerin für Violine

Sophia Oertel begann Ihren musikalischen Weg im Alter von 5 Jahren in der Kinderklasse der Hochschule für Musik in Ihrer Heimatstadt Dresden und wechselte später auf das Sächsische Landesgymnasium für Musik „Carl Maria von Weber“. Seit 2016 ist sie Studentin in der Violinklasse von Prof. Albrecht Winter an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, Standort Wuppertal. Prägend war zudem ein Austauschjahr im Rahmen des ERASMUS-Programms an der „Royal Danish Academy of Music“ in Kopenhagen im Studienjahr 2018/19. Seit April 2020 ist Sophia Oertel Stipendiatin der Hartmut und Lore Schuler-Stiftung.
Sophia Oertel ist besonders daran interessiert, dass sich ihre breit gefächerten Interessen in ihrer musikalischen, freiberuflichen und pädagogischen Tätigkeit wiederspiegeln. So war sie einerseits Stimmführerin in der „Internationalen jungen Orchesterakademie“ beim Bayreuther Osterfestival 2019, ist aber auch an verschiedensten Projekten für zeitgenössische Musik beteiligt.

Als Pädagogin ist ihr größter Wunsch, ihre große Begeisterung für Musik weiterzugeben und ihren Schülern einen individuellen Selbstausdruck auf der Violine zu ermöglichen. Dabei legt sie darauf Wert, die technischen Fähigkeiten, aber auch den persönlichen, sowie musikalischen Horizont jedes Einzelnen zu erweitern.